header950i.jpg

Trittschallschutz im Wohnungseigentum

Der BGH hat entschieden, daß ein Wohnungseigentümer beim Austausch eines Bodenbelags im Sondereigentum grundsätzlich (nur) die Schallschutzwerte (Trittschallschutz) einhalten muß, die sich aus der zur Zeit der Errichtung des Gebäudes geltenden Ausgabe der DIN 4109 ergeben. Der BGH bestätigt damit seine bisherige Rechtsprechung zum Trittschallschutz im Wohnungseigentum.