Heizen mit Strom - Alternative zur Nachtspeicherheizung

Vielen Wohnungseigentümer, deren Wohnung mit einer Nachtspeicherheizung beheizt wird, suchen nach Alternativen. Das ist in der Regel schwierig, weil der Einbau konventioneller Zentralheizungen auf vielfältige rechtliche Probleme stößt.

In einem Artikel der Zeitschrift „Die Wohnungswirtschaft“ (Ausgabe 11/2015, S. 56 ff.) wird ein System vorgestellt, das jeder Wohnungseigentümer ohne Zustimmung und Mitsprache der übrigen Wohnungseigentümer installieren kann.

Aelectra (www.aelectra.de) heißt das System. Es basiert auf einer dünnen Folie aus einem Carbon-Verbundmaterial, das an der Wand, an der Decke oder auf dem Estrich angebracht werden kann. Die Folie wird dann an das Stromnetz angeschlossen und erlaubt es, die Wohnung innerhalb kurzer Zeit auf die gewünschte Temperatur zu bringen.

Aelectra - Alternative zur Nachtspeicherheizung - Carbon-Verbundmatieral

Bildnachweis: (c) aelectra® Composite Film ist eine dünne, geschlossene und faserverstärkte PET-Folie mit inkorporierten Kupferkontakten


Wie berichtet wird, betragen die Kosten für eine 70m²-Wohnung rund 6.000 Euro, Unterhaltskosten sollen keine anfallen. Die Heizkosten reduzieren sich dem Artikel zu Folge um 30 – 50%.

Interessenten können eine Kopie des Artikels bei uns anfordern.